Debug-Helfer

Der Zweck dieser Erweiterung ist es, das Debugging in NVDA zu erleichtern. Neue Funktionen werden auf der Grundlage von Benutzervorschlägen hinzugefügt. Alle E-Mails oder GitHub issues mit Feedback oder Feature-Ideen sind herzlich willkommen.

Tastenbefehl

  • NVDA+Umschalt+F1: Fügt eine Markierungslinie in das NVDA-Protokoll ein.

Erläuterung und Verwendung

Wenn Sie die Tastenkombination drücken, fügt die Erweiterung eine Zeile wie die Folgende in das NVDA-Protokoll (auf der Ebene Info) ein:

-- Mark 1 --

Es meldet dann: "Logged Mark 1!"

Wenn Sie die Tastenkombination erneut drücken, erhalten Sie:

-- Mark 2 --

und "Logged Mark 2!" wird mitgeteilt.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie im Begriff waren, eine Reihe von Aufgaben durchzuführen, von denen Sie wissen, dass sie lange Fehlerinhalte im NVDA-Protokoll erzeugen. Sie werden die relevanten Teile Ihres Protokolls an eine Mailingliste oder den [NVDA GitHub Issue Tracker https://github.com/nvaccess/nvda/issues] senden. Sie möchten jedoch nicht Ihr gesamtes Protokoll durchsuchen, um den relevanten Inhalt zu finden. Sie verwenden also diese Erweiterung, um die Markierung 1 einzufügen, kurz bevor Sie die Sache tun, die den ersten Fehler verursacht. Wenn Sie wissen, dass etwas anderes weitere Fehler erzeugt oder eine andere Art, fügen Sie eine andere Markierung ein, um diesen Fehler von dem vorherigen zu trennen, oder so können Sie sagen: "Das ist es, was ich bei Markierung 3 getan habe, wo einige Fehler aufgetreten sind". Ein weiteres Beispiel: Bei der Verwendung einer Anwendung passiert etwas, das einen Fehler verursacht (vielleicht hören Sie den Windows-Fehlerton). Sie wollen zurückgehen und diesen Fehler später finden, aber Sie wollen nicht aufhören zu arbeiten und das Protokoll sofort speichern. Sie verwenden diese Erweiterung also wieder, um eine Markierung in Ihr Protokoll einzufügen. Diesmal erscheint die Markierung nach den Fehlern in Ihrem Protokoll, nicht vorher. Aber so oder so, die Markierungen werden Ihnen helfen, die wichtigen Abschnitte Ihres Protokolls einzugrenzen.

Die oben gezeigten Markierungslinien können mit dem Befehl Suchen in einem Text-Editor wie Notepad oder Notepad++ einfach gesucht werden. Zusätzlich wird standardmäßig über jeder Markierung eine Leerzeile eingefügt. Leerzeilen sind auch nach der Markierung möglich. Sie können hilfreich sein, wenn Sie den NVDA-Protokollbetrachter oder einen anderen Text-Editor verwenden und die Pfeiltasten verwenden möchten, um schnell auf bzw. ab durch das Protokoll zu lesen und eine bestimmte Markierung zu finden. Es ist einfach, das Wort "leer" aus einem Haufen gesprochener Texte auszuwählen, während Sie sich schnell durch das Protokoll bewegen. Wenn Sie wirklich schnell die Pfeiltasten benutzen, benötigen Sie möglicherweise mehr als eine Leerzeile, die Sie in den Einstellungen anpassen können.

Hinweis: Die Markierungsanzahl überlebt das Neuladen der Plugins (NVDA+Strg+F3), beginnt aber wieder bei eins, wenn Sie NVDA neu starten.

Konfiguration:

Im Abschnitt Einstellungen der NVDA-Einstellungen finden Sie eine Kategorie "Debug Helper". Im Einstellungsdialog können Sie die Anzahl der vor und nach jeder Markierungszeile eingefügten Leerzeilen ändern. Der Standard ist eine Zeile vor und nach der anderen, obwohl Sie für beide Zeilen 0 bis 10 Zeilen verwenden können. In der Kategorie Extras des NVDA-Menüs "Eingaben..." können Sie NVDA+Umschalt+F1 in eine Tastenfolge Ihrer Wahl ändern.

Änderungsprotokoll

  • Version 1.0.2 (28.08.2019)

    • Übersetzung und Code-Bereinigung.
  • Version 1.0.1 (26.08.2019)

    • Kleine Bugfix-Version, um wahrscheinlich ein Installationsproblem unter bestimmten Windows-Versionen zu beheben.
  • Version 1.0 (22.08.2019)

    • Erste Veröffentlichung. Inklusive folgender Funktionen:

      • Möglichkeit, nummerierte Markierungslinien im Protokoll zu erzeugen (auf Informationsebene).
      • Möglichkeit, 0 bis 10 Leerzeilen vor und nach jeder Markierungslinie hinzuzufügen.
      • Konfiguration über das Dialogsystem der NVDA-Einstellungen.