StationPlaylist

Dieses Zusatzpaket bietet eine verbesserte Nutzung von StationPlaylist Studio und anderen StationPlaylist-Anwendungen sowie Dienstprogramme zur Steuerung von Studio von überall. Zu den unterstützten Anwendungen gehören Studio, Creator, Track Tool, VT Recorder und Streamer sowie SAM, SPL und AltaCast Encoder.

Weitere Informationen über die Erweiterungfinden Sie in der Anleitung der Erweiterung. Entwickler, die wissen möchten, wie das Add-On gebaut wird, finden die Datei "buildInstructions.txt", die sich im Hauptverzeichnis des Repository der Erweiterung befindet.

WICHTIGE HINWEISE:

  • Diese Erweiterung benötigt die StationPlaylist-Suite 5.20 oder neuer.
  • Wenn Sie Windows 8 oder höher verwenden, setzen Sie die Reduzierung der Lautstärke anderer Audioquellen auf "nie" im Dialog Sprachausgabe im NVDA-Einstellungsmenü.
  • Seit 2018 werden Änderungen für alte Versionen der Erweiterung auf GitHub zu finden sein. Diese Readme-Datei für die Änderungen der Erweiterung ab Version 18.09 (ab 2018) auflisten.
  • Bestimmte Funktionen sind nicht mehr verfügbar, z.B. während NVDA im abgesicherten Modus ausgeführt wird.
  • Aufgrund technischer Einschränkungen können Sie diese Erweiterung nicht auf der Windows-Store-Version von NVDA installieren oder verwenden.
  • Features, die als "experimentell" gekennzeichnet sind, sollen etwas vor einer zukünftigen Version testen, sodass sie nicht in stabilen Versionen aktiviert werden.
  • Während die Studio-Software läuft, können Sie gespeicherte Einstellungen speichern, wieder laden oder Zusatzeinstellungen auf die Standardwerte zurücksetzen, indem Sie Strg+NVDA+C, Strg+NVDA+R einmal bzw. Strg+NVDA+R dreimal drücken. Dies gilt auch für die Encoder-Einstellungen - Sie können Encoder-Einstellungen speichern und zurücksetzen (nicht neu laden), wenn Sie Encoder verwenden.

Tastenkürzel

Die meisten davon funktionieren nur in Studio, sofern nicht anders angegeben.

  • Alt+Umschalt+T bei geöffnetem spl-Hauptfenster: zeigt die verstrichene Zeit der Wiedergabe für den aktuellen Titel an.
  • Strg+Alt+T (nach unten streichen mit zwei Fingern im SPL Touch-Modus) bei aktivem spl-Hauptfenster: zeigt die verbleibende Zeit bei der Wiedergabe des aktuellen Titels an.
  • NVDA+Umschalt+F12 (mit zwei Fingern nach oben wischen im SPL-Touch-Modus) aus dem Studio-Fenster: Zeigt die Sendezeit an z.B. 5 Minuten bis zur vollen Stunde. Wenn Sie diesen Befehl zweimal drücken, werden Minuten und Sekunden bis zur vollen Stunde angesagt.
  • Alt+NVDA+1 (im SPL-Modus mit zwei Fingern nach rechts wischen) aus dem Studio-Fenster: Öffnet die Kategorie Alarm-Einstellungen im Studio-Zusatzkonfigurationsfenster.
  • Alt+NVDA+1 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die geplante Zeit für die Wiedergabeliste.
  • Alt+NVDA+2 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die Gesamtdauer der Wiedergabeliste.
  • Alt+NVDA+3 aus dem Studio-Fenster: legt den Cart-Explorer fest, um die Zuordnung von Carts zu lernen.
  • Alt+NVDA+3 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Zeigt an, wann die Wiedergabe des ausgewählten Titels geplant ist.
  • Alt+NVDA+4 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die Rotation und die Kategorie, die mit der die Wiedergabeliste verbunden ist.
  • STRG+NVDA+f aus dem Studio-Fenster: Öffnet einen Dialog, um einen Titel basierend auf Künstler oder Titelbezeichnung zu finden. Drücken Sie NVDA+F3, um vorwärts zu suchen oder NVDA+Umschalt+F3, um rückwärts zu suchen.
  • Alt+NVDA+R aus dem Studio-Fenster: Benachrichtigungseinstellungen für Bibliothek-Scans.
  • Strg+Umschalt+X aus dem Studio-Fenster: Braille-Timer-Einstellungen.
  • Strg+Alt+Pfeil nach links/rechts (während der Fokus auf einer Spur in Studio, Creator, Remote VT und Track Tool liegt): Vorherige bzw. nächste Track-Spalte ansagen.
  • Strg+Alt+Pos1/Ende (während der Fokus auf einem Track in Studio, Creator, Remote-VT und Track Tool liegt): Erste und letzte Track-Spalte ansagen.
  • Strg+Alt+Pfeil nach oben/unten (während der Fokus nur auf einen Titel in Studio gerichtet ist): Zur vorherigen oder nächsten Spur wechseln und bestimmte Spalten mitteilen.
  • Strg+NVDA+1 bis 0 (während der Fokus auf einem Track in Studio, Creator (einschließlich im Playlist-Editor), Remote-VT und Track Tool liegt): Spalteninhalt für eine bestimmte Spalte ankündigen (standardmäßig die ersten zehn Spalten). Wenn Sie diesen Befehl zweimal drücken, werden die Spalteninformationen in einem Fenster im Blätternmodus angezeigt.
  • Strg+NVDA+- (Bindestrich bei Fokussierung auf eine Spur in Studio, Creator und Titelwerkzeug): Anzeige der Daten für alle Spalten einer Spur im Lesemodus.
  • Alt+NVDA+C während der Fokus auf einen Track (nur Studio): Meldet Track-Kommentare, falls vorhanden.
  • Alt+NVDA+0 aus dem Studio-Fenster: Öffnet den Konfigurationsdialog der SPL-Erweiterung.
  • Alt+NVDA+P aus dem Studio-Fenster: Öffnet die Studio-Sendeprofile.
  • Alt+NVDA+Minus (Bindestrich) aus dem Studio-Fenster: Senden Sie Feedback an den Entwickler der Erweiterung mit der E-Mail-Programm.
  • Alt+NVDA+F1: öffnet das Willkommensdialog.

Nicht zugewiesene Befehle

Die folgenden Befehle sind standardmäßig nicht zugewiesen; wenn Sie sie zuweisen möchten, verwenden Sie den Dialog Eingabegesten, um benutzerdefinierte Befehle hinzuzufügen. Öffnen Sie dazu im Studio-Fenster das NVDA-Menü, Einstellungen und dann Eingaben. Erweitern Sie die Kategorie StationPlaylist, suchen Sie dann nicht zugewiesene Befehle aus der Liste unten und wählen Sie "Hinzufügen" aus, geben Sie dann den die Taste oder Tastenkombination ein, die Sie verwenden möchten.

  • Das wechseln zum SPL Studio-Fenster aus einem beliebigen Programm.
  • Befehlsschicht des SPL-Controllers.
  • Ansage des Studio-Status beim Navigieren in anderen Programmen, z.B. Titelwiedergabe.
  • Anzeige des Verbindungsstatus des Encoders von jedem Programm aus.
  • Befehlsschicht des SPL-Assistenten im SPL-Studio.
  • Meldet die Studiozeit einschließlich Sekunden.
  • Meldet die Temperatur.
  • Meldet die bezeichnung des nächsten geplanten Titels, wenn vorhanden.
  • Gibt die Bezeichnung des aktuell abgespielten Titels aus.
  • Markiert den aktuellen Titel als Anfand für die Titel-Zeitanalyse.
  • Titel-Zeitanalyse durchführen.
  • Nimmt Statistiken für eine Wiedergabeliste auf.
  • Findet Text in bestimmten Spalten.
  • Findet über den Suchdialog für die Zeitspanne Titel mit einer Dauer, die in einem bestimmten Zeitraum liegt.
  • Schnelles Aktivieren oder Deaktivieren von Metadaten-Streaming.

Zusätzliche Befehle bei der Encoder-Verwendung

Folgende Befehle stehen zur Verfügung, wenn Sie Encoder verwenden:

  • F9: Mit einem Streaming-Server verbinden.
  • F10 (nur SAM-Encoder): Trennt die Verbindung zum Streaming-Server.
  • Strg+F9: Verbindet alle Encoder.
  • Strg+F10 (nur SAM-Encoder): Alle Encoder trennen.
  • F11: legt fest, ob NVDA zum Studio-Fenster für den ausgewählten Encoder wechseln soll, wenn dieser angeschlossen ist.
  • Shift+F11: legt fest, ob Studio den ersten ausgewählten Titel abspielen soll, wenn der Encoder an einen Streaming-Server angeschlossen ist.
  • Control+F11: Schaltet die Hintergrundüberwachnung des ausgewählten Encoders ein- und aus.
  • Strg+F12: Öffnet ein Dialogfeld zur Auswahl des ausgelöschten Encoders (zur Neuausrichtung der Encoder-Beschreibung und Einstellungen).
  • Alt+NVDA+0: Öffnet das Dialogfeld der Encoder-Einstellungen, um Optionen wie z. B. die Encoder-Beschreibung zu konfigurieren.

Darüber hinaus stehen folgende Befehle für den Spaltenexplorer zur Verfügung:

  • STRG+NVDA+1: Position des Encoders.
  • Strg+NVDA+2: Encoder-Beschreibung.
  • STRG+NVDA+3 aus dem SAM-Encoder: Encoder-Format.
  • Strg+NVDA+3 aus SPL und AltaCast Encoder: Encoder-Einstellungen.
  • STRG+NvDA+4 aus dem SAM-Encoder: meldet den Encoder-Verbindungsstatus.
  • Strg+NVDA+4 aus SPL und AltaCast Encoder: Übertragungsgeschwindigkeit oder Verbindungsstatus.
  • STRG+NVDA+5 aus dem SAM-Encoder: Beschreibt den Verbindungsstatus.

Befehlsschicht für den SPL-Assistenten

Mit dieser Befehlsschicht können Sie verschiedene Statusmeldungen in SPL Studio erhalten, wie z.B. ob ein Titel gerade abgespielt wird, die Gesamtdauer aller Titel für die aktuelle Stunde und so weiter. Verwenden Sie in einem beliebigen SPL-Studio-Fenster die Befehlsschicht des SPL-Assistenten und drücken Sie dann eine der Tasten aus der untenstehenden Liste (ein oder mehrere Befehle sind exklusiv für den Playlist-Viewer bestimmt). Sie können NVDA auch so konfigurieren, dass es Befehle von anderen Screenreadern simuliert.

Folgende Befehle stehen zur Verfügung:

  • A: Automatisierung.
  • C (Umschalt+C im JAWS-Layout): Name des aktuell abgespielten Titels.
  • C (JAWS-Layout): Cart-Explorer umschalten (nur in der Ansicht der Wiedergabelisten).
  • D (R in der JAWS-Darstellung): Restdauer der Playlist (wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, wechseln Sie zum Playlist-Viewer und geben Sie diesen Befehl ein).
  • E: Metadaten-Streaming-Status.
  • Umschalt+1 bis 4, Umschalt+0: Status für einzelne Metadaten-Streaming-URLs (0 ist für DSP-Encoder).
  • F: Titel suchen (nur im Playlist-Viewer).
  • H: Dauer der Titel in dieser Stunde.
  • Umschalt+H: Verbleibende Spieldauer für den Stundenplatzhalter.
  • I (L im JAWS-Layout): Anzahl der Zuhörer.
  • K: springt zum Lesezeichentitel (nur im Playlist-Viewer).
  • Strg+K: Aktuellen Titel als Lesezeichentitel setzen (nur im Playlist-viewer).
  • L (Umschalt+L im JAWS-Layout): Line-In.
  • M: Mikrofon.
  • N: Titel der nächst geplante Datei.
  • P: Wiedergabestatus (Wiedergabe oder angehalten).
  • Umschalt+P: Pitch des aktuellen Titels.
  • R (Umschalt+E im JAWS-Layout): Datensatz in Datei aktiviert/deaktiviert.
  • Umschalt+R: Überwachung des Bibliothek-Scans läuft...
  • S: Titel beginnt (geplant).
  • Umschalt+S: Zeit bis zur Wiedergabe des ausgewählten Titels (Titel startet in...).
  • T: Cart-Bearbeitungs-/Einfügemodus ein und ausschalten.
  • U: Studiozeit.
  • W: Wetter und Temperatur, wenn konfiguriert.
  • Y: Status der Playlist-Änderungen.
  • F8: nimmt Schnappschüsse von Playlisten auf (Anzahl der Titel, längster Titel, etc.).
  • Umschalt+F8: Playlist-Protokolle in verschiednen Formaten anfordern.
  • F9: markiert den aktuellen Titel als Beginn der Playlist-Analyse (nur im Playlist-Viewer).
  • F10: führt die Titel-zeitanalyse durch (nur im Playlist-Viewer).
  • F12: schaltet zwischen aktuellen und einem vordefinierten Profil um.
  • F1: Hilfe für die Befehlsschicht.
  • Umschalt+F1: Öffnet das Online-Benutzerhandbuch.

SPL-Controller

Der SPL-Controller bietet eine Befehlsschicht, mit der Sie SPL-Studio von überall steuern können. Drücken Sie den Befehl für die SPL-Controller -Befehlsschicht und NVDA wird "SPL-Controller." ansagen. Drücken Sie einen anderen Befehl, um verschiedene Studio-Funktionen auszuführen (z.B. Mikrofon ein/aus oder nächsten Titel abspielen).

Die verfügbaren Befehle für den SPL-Controller sind:

  • Drücken Sie P, um den nächsten ausgewählten Titel zu spielen.
  • Drücken Sie U, um die Wiedergabe zu Pausieren oder um die Wiedergabe fortzusetzen.
  • Drücken Sie S, um den Titel mit Ausblendung zu stoppen, oder drücken Sie T, um den Titel sofort zu stoppen.
  • Drücken Sie M oder Umschalt+M, um das Mikrofon ein- bzw. auszuschalten, oder drücken Sie N, um das Mikrofon ohne Überblendung zu aktivieren.
  • A drücken, um die Automatisierung zu aktivieren, oder Umschalt A, um es auszuschalten.
  • Drücken Sie L, um Line-In-Eingang zu aktivieren oder Umschalt +L, um ihn zu deaktivieren.
  • Drücken Sie R, um die verbleibende Zeit für den aktuell abgespielten Titel zu hören.
  • Drücken Sie Umschalt+R, um einen Bericht über den Fortschritt des Bibliothek-Scans zu erhalten.
  • Drücken Sie C, um den Namen und die Dauer des aktuell abgespielten Titels zu hören.
  • Drücken Sie Umschalt+C, um den Namen und die Dauer des nächsten Titels, falls vorhanden, zu erhalten.
  • Drücken Sie E, um zu hören, welche Encoder verbunden sind.
  • Drücken Sie I, um die Anzahl der Zuhörer zu ermitteln.
  • Drücken Sie Q, um verschiedene Statusinformationen über Studio zu erhalten, z. B. ob ein Titel wiedergegeben wird, das Mikrofon eingeschaltet ist und mehr.
  • Drücken Sie die Cart-Tasten (z.B. F1, STRG+1), um die zugewiesenen Carts von überall zu spielen.
  • Drücken Sie die Taste H, um einen Hilfe-Dialog anzuzeigen, in dem die verfügbaren Befehle aufgelistet sind.

Track- und Mikrofon-Alarm

Standardmäßig gibt NVDA einen Piepton ab, wenn noch fünf Sekunden im Track (Outro) und/oder Intro verbleiben, sowie einen Piepton, wenn das Mikrofon eine Zeit lang aktiv war. Um Track- und Mikrofon-Alarme zu konfigurieren, drücken Sie Alt+NVDA+1, um die Alarm-Einstellungen in den Zusatz-Einstellungen zu öffnen. Sie können ihn auch verwenden, um zu konfigurieren, ob Sie einen Piepton, eine Nachricht oder beides hören, wenn die Alarme eingeschaltet werden.

Titelfinder

Wenn Sie schnell einen Song nach Künstler oder Titelbezeichnung aus der Titelliste finden möchten, drücken Sie STRG+NVDA+F. Geben Sie den Namen des Künstlers oder den Namen des Titels ein oder wählen Sie ihn aus. NVDA wird den Cursor entweder beim gefundenen Titel platzieren oder einen Fehler anzeigen, wenn der gesuchte Titel nicht gefunden wurde. Um einen zuvor eingegebenen Titel oder Künstler zu finden, drücken Sie NVDA+F3 oder NVDA+Umschalt+F3. Somit such NVDA vorwärts oder rückwärts.

Hinweis: Im Titelfinder wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Cart-Explorer

Je nach Version erlaubt SPL-Studio die Zuweisung von bis zu 96 Carts für die Wiedergabe. Mit NVDA können Sie hören, welches Cart oder Ton diesen Befehlen zugeordnet ist.

Um die Zuordnung von Carts zu lernen, drücken Sie im SPL-Studio Alt+NVDA+3. Durch einmaliges Drücken des Cart-Befehls erfahren Sie, welcher Ton dem Befehl zugeordnet ist. Durch zweimaliges Drücken des Cart-Befehls wird der Ton abgespielt. Drücken Sie Alt+NVDA+3, um den Cart-Explorer zu verlassen. Weitere Informationen zum Cart-Explorer finden Sie in der Erweiterungsanleitung.

Titel-Zeitanalyse

Um die Dauer bis zur Wiedergabe der ausgewählten Titel herauszufinden, markieren Sie den aktuellen Titel als Anfang der Titel-Zeitanalyse (F9 im SPL-Assistenten) und drücken Sie dann F10, wenn Sie das Ende der Auswahl erreicht haben.

Spaltenexplorer

Durch Drücken von Strg+NVDA+1 bis 0 oder SPL-Assistent, 1 bis 0, können Sie den Inhalt bestimmter Spalten erhalten. Standardmäßig sind dies Künstler, Titel, Dauer, Intro, Outro, Kategorie, Jahr, Album, Genre und Stimmung. Sie können konfigurieren, welche Spalten über den Spalten-Explorer-Dialog, der sich in den Einstellungen der Erweiterung befindet, erkundet werden sollen.

Playlist-Statistiken

Sie können im SPL-Assistenten F8 drücken, während Sie sich auf eine Wiedergabeliste in Studio konzentrieren, um verschiedene Statistiken über eine Wiedergabeliste zu erhalten. Die Statistik beinhaltet beispielsweise die Anzahl der Titel, der längste Titel, der beste Künstler und so weiter. Nach der Zuweisung eines benutzerdefinierten Befehls für diese Funktion führt ein zweimaliges Drücken des benutzerdefinierten Befehls dazu, dass NVDA die Schnappschuss-Informationen der Wiedergabeliste als Webseite anzeigt, so dass Sie den Lesemodus zum Navigieren verwenden können. Drücken Sie die Escape-Taste zum Schließen.

Playlist-Protokolle

Umschalt+F8 im SPL-Assistenten ruft ein Dialogfeld auf, in dem Sie Playlist-Protokolle in verschiedenen Formaten öffnen können (z.B. einfaches Textformat, eine HTML-Tabelle oder eine Liste).

Konfigurationsdialog

Aus dem Studio-Fenster können Sie Alt+NVDA+0 drücken, um den Konfigurationsdialog der NVDA-Erweiterung zu öffnen. Alternativ können Sie auch das Einstellungsmenü von NVDA aufrufen und den Punkt Einstellungen für SPL-Studio auswählen. Dieser Dialog dient auch zur Verwaltung von Broadcast-Profilen.

Dialogfeld der Sendeprofile

Sie können Einstellungen für bestimmte Sendungen in Sendeprofilen speichern. Diese Profile können über das Dialogfeld SPL-Sendeprofile verwaltet werden, auf das durch Drücken von Alt+NVDA+P im Studio-Fenster zugegriffen werden kann.

SPL-Touchmodus

Wenn Sie Studio auf einem Touchscreen-Computer mit Windows 8 oder höher verwenden und NVDA 2012.3 oder höher installiert haben, können Sie einige Studio-Befehle über den Touchscreen ausführen. Tippen Sie zunächst einmal mit drei Fingern, um in den SPL-Touchmodus zu wechseln. Verwenden Sie dann die oben aufgeführten Touch-Befehle, um Befehle auszuführen.

Version 20.07

  • Im Wiedergabelisten-Viewer von Studio scheint NVDA nicht mehr nichts zu tun oder Fehlertöne abzuspielen, wenn versucht wird, Titel zu löschen oder nachdem die geladene Wiedergabeliste gelöscht wurde, während der Wiedergabelisten-Viewer fokussiert war.
  • Bei der Suche nach Tracks im Dialogfeld Tracks einfügen von Studio meldet NVDA die Suchergebnisse, wenn Ergebnisse gefunden werden.
  • NVDA scheint nicht mehr nichts zu tun oder Fehlertöne wiederzugeben, wenn versucht wird, zu einem neu erstellten Sendeprofil zu wechseln und Zusatz-Einstellungen zu speichern.
  • In den Encoder-Einstellungen wurde die Stream-Beschreibung in Encoder-Beschreibung" umbenann.
  • Der dedizierter Befehl zur Stream-Beschreibung (F12) wurde aus den Encodern entfernt. Encoder-Beschreibungen können in den Encoder-Einstellungen definiert werden (Alt+NVDA+0).
  • Der Systemfokus bewegt sich nicht mehr wiederholt zu Studio oder die ausgewählte Spur wird abgespielt, wenn ein im Hintergrund (Strg+F11) überwachter Encoder wiederholt ein- und ausgeschaltet wird.
  • Bei SPL-Encodern wurde der Befehl Strg+F9 hinzugefügt, um alle Encoder zu verbinden (wie F9).

Version 20.06

  • Mit Flake8 wurden viele Probleme im Code und potenzielle Fehler behoben.
  • Viele Fälle, in denen Meldungen der Encoder Features trotz Übersetzung in andere Sprachen auf Englisch unterstützt wurden, wurden behoben.
  • Die Funktion der zeitbasierten Sendeprofile wurde entfernt.
  • Das Befehlslayout von Window-Eyes für den SPL-Assistenten wurde entfernt. Benutzer des Befehlslayouts von Window-Eyes werden zum NVDA-Layout migriert.
  • Da die Funktion zum Reduzieren anderer Audio-Quellen in NVDA das Streaming aus Studio nicht beeinflusst, außer bei bestimmten Hardware-Konfigurationen, wurde der entsprechende Erinnerungsdialog entfernt.
  • Wenn Fehler in den Encoder-Einstellungen gefunden werden, ist es nicht mehr notwendig, zum Studio-Fenster zu wechseln, damit NVDA die Einstellungen auf die Standardwerte zurücksetzen kann. Sie müssen nun vom Encoder-Fenster zu einem Encoder wechseln, um NVDA-Encoder-Einstellungen zurücksetzen zu lassen.
  • Der Titel des Dialogfelds für Enkodereinstellungen für SAM-Enkoder zeigt jetzt das Enkoderformat und nicht mehr die Enkoderposition an.

Version 20.05

  • Anfängliche Unterstützung für den Remote-VT-Client (Voice Tracking), einschließlich Remote-Playlist-Editor mit denselben Befehlen wie der Playlist-Editor des Creators.
  • Befehle, die zum Öffnen separater Alarmeinstellungsdialoge (Alt+NVDA+1, Alt+NVDA+2, Alt+NVDA+4) verwendet werden, wurden zu Alt+NVDA+1 zusammengefasst und öffnen nun die Alarm-Einstellungen im SPL-Zusatz-Einstellungsbildschirm, wo die Einstellungen für das Intro bzw. Abspann des Tracks und Mikrofonalarm gefunden werden können.
  • Die Trigger, der in den Sendeprofile gefunden wurde, wurde die Benutzeroberfläche entfernt, die mit zeitbasierten Sendeprofilen verbunden ist, wie z. B. die Felder für die Profilumschaltung Tag/Uhrzeit/Dauer.
  • Die im Dialogfeld für Sendeprofile gefundene Countdown-Einstellung für den Profilwechsel wurde entfernt.
  • Da Window-Eyes seit 2017 nicht mehr von Vispero unterstützt wird, ist das Befehlslayout des SPL-Assistenten für Window-Eyes veraltet und wird in einem zukünftigen Release der Erweiterung entfernt werden. Beim Start wird eine Warnung angezeigt, indem der Benutzer aufgefordert wird, das Befehlslayout des SPL-Assistenten auf NVDA (Standard) oder auf JAWS zu ändern.
  • Bei der Verwendung des Spalten-Explorers (Strg+NVDA+Ziffernreihe) oder Spaltennavigationsbefehlen (Strg+Alt+Pos1/Ende/Pfeil nach links/rechts) im Creator und Remote-VT-Client meldet NVDA nach Änderung der Spaltenposition auf dem Bildschirm per Maus keine falschen Spaltendaten mehr.
  • In Encodern und Streamern scheint NVDA beim Beenden von NVDA nicht mehr nichts zu tun oder Fehlertöne abzuspielen, während man sich auf etwas anderes als die Encoder-Liste konzentriert, ohne den Fokus zuerst auf die Encoder zu richten.

Version 20.04

  • Die Funktion der zeitbasierten Sendeprofile ist veraltet. Wenn Sie ein oder mehrere zeitbasierte Sendeprofile definiert haben, wird beim ersten Start von Studio nach der Installation der Version 20.04 eine Warnmeldung angezeigt.
  • Die Verwaltung der Sendeprofile wurde vom SPL-Zusatzeinstellungsdialog in einen eigenen Dialog aufgeteilt. Sie können auf die Sendeprofile zugreifen, indem Sie Alt+NVDA+P im Studio-Fenster drücken.
  • Auf Grund der Duplizierung mit Strg+NVDA+Ziffernreihe für Studio-Spuren wurden die Spaltenexplorer-Befehle aus dem SPL-Assistenten entfernt.
  • Geänderte Fehlermeldung, die angezeigt wird, wenn versucht wird, ein Studio-Zusatzeinstellungsdialogfeld (z. B. Metadaten-Streaming-Dialogfeld) zu öffnen, während ein anderes Einstellungsdialogfeld (z. B. Alarmdialogfeld für das Ende der Spur) aktiv ist. Die neue Fehlermeldung entspricht der Meldung, die angezeigt wird, wenn versucht wird, mehrere NVDA-Einstellungsdialoge zu öffnen.
  • NVDA verursacht keine Fehlertöne mehr oder scheint nichts zu tun, wenn nach der Konfiguration der Spalten in dem Spalten-Explorer auf die Schaltfläche "OK" geklickt wird.
  • In den Encodern können Sie nun Encoder-Einstellungen (einschließlich Stream-Bezeichnungen) durch dreimaliges Drücken von Strg+NVDA+C bzw. Strg+NVDA+R speichern und zurücksetzen.

Version 20.03

  • Der Spalten-Explorer liest standardmäßig die ersten zehn Spalten vor (bestehende Installationen werden weiterhin die alten Spalten verwenden).
  • Die Möglichkeit, den Namen des abspielenden Titels automatisch von anderen Orten als Studio aus anzukündigen, wurde entfernt. Diese Funktion, die in 5.6 als Workaround für Studio 5.1x eingeführt wurde, ist nicht mehr funktionsfähig. Benutzer müssen nun den SPL-Controller und/oder den Befehl für den Assistenten verwenden, um den Titel des gerade abgespielten Titels von überall her zu hören (C).
  • Auf Grund der Entfernung der automatischen Ansage des abspielenden Titels wurde die Einstellung zur Konfiguration dieser Funktion aus der Kategorie Zusatzeinstellungen bzw. Status-Ankündigung entfernt.
  • Bei Encodern spielt NVDA jede halbe Sekunde einen Verbindungston ab, während ein Encoder verbunden ist.
  • Bei Encodern meldet NVDA nun Meldungen über Verbindungsversuche, bis ein Encoder tatsächlich angeschlossen ist. Zuvor stoppte NVDA, wenn ein Fehler auftrat.
  • Eine neue Einstellung zu den Encoder-Einstellungen wurde hinzugefügt, damit NVDA über Verbindungsmeldungen informiert, bis der ausgewählte Encoder verbunden ist. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

Version 20.02

  • Anfängliche Unterstützung für den Playlist-Editor des StationPlaylist Creators.
  • Es wurden Befehle mit Alt+NVDA+Zahlenreihen hinzugefügt, um verschiedene Status-Informationen im Playlist-Editor mitzuteilen. Dazu gehören Datum und Uhrzeit für die Wiedergabeliste (1), die Gesamtdauer der Wiedergabeliste (2), wann der ausgewählte Titel abgespielt wird (3) sowie Rotation und Kategorie (4).
  • Während Sie sich im Creator und im Titelwerkzeug auf einen Titel konzentrieren (außer im Playlist-Editor des Creators), können Sie durch Drücken von Strg+NVDA+Barcode Daten für alle Spalten im Lesemodus anzeigen lassen.
  • Wenn NVDA ein Titellistenelement mit weniger als zehn Spalten erkennt, kündigt NVDA keine Überschriften für nicht vorhandene Spalten mehr an, wenn Steuerung+NVDA+Zahlenzeile für Spalte außerhalb des Bereichs gedrückt werden.
  • Im Creator wird NVDA keine Spalteninformationen mehr ankündigen, wenn die Tasten Strg+NVDA+Zahlenreihe gedrückt werden, während man sich auf andere Stellen als die Titelliste konzentriert.
  • Wenn ein Titel abgespielt wird, meldet NVDA nicht mehr "Kein Titel wird abgespielt", wenn Informationen über den aktuellen und nächsten Titel über den SPL-Assistenten oder SPL-Controller eingeholt werden.
  • Wenn eine Option der Alarm-Meldung (Intro, Outro, Mikrofon) geöffnet ist, erscheint NVDA nicht mehr, um nichts zu tun oder einen Fehlerton abzuspielen, wenn versucht wird, eine zweite Instanz einer Alarm-Meldung zu öffnen.
  • Wenn Sie versuchen, über den SPL-Assistenten (F12) zwischen einem aktiven Profil und einem Sofortprofil zu wechseln, zeigt NVDA eine Meldung an, wenn Sie versuchen, dies zu tun, während der Bildschirm mit den Zusatzeinstellungen geöffnet ist.
  • Beim Neustarten von NVDA werden keine Verbindungston-Einstellung für Enkoder mehr vergessen vorzunehmen.

Version 20.01

  • NVDA 2019.3 oder neuer ist auf Grund der umfangreichen Nutzung von Python 3 erforderlich.

Version 19.11.1/18.09.13-LTS

  • Erste Unterstützung für die StationPlaylist Suite 5.40.
  • In Studio führen Wiedergabelistenschnappschüsse (SPL-Assistent, F8) und verschiedene Befehle der Zeitansage wie Restzeit (Strg+Alt+T) nicht mehr dazu, dass NVDA bei Verwendung von NVDA 2019.3 oder neuer Fehlertöne wiedergibt oder verstummt.
  • In den Titellistenelementen von Creator wird die Spalte "Sprache", die in Creator 5.31 und neuer hinzugefügt wurde, richtig erkannt.
  • In verschiedenen Listen im Creator, abgesehen von der Titelliste, wird NVDA keine ungeraden Spalteninformationen mehr melden, wenn die Tastenkombination Strg+NVDA+Zahlenreihe gedrückt wird.

Version 19.11

  • Der Encoder-Statusbefehl der SPL-Steuerung (E) meldet den Verbindungsstatus für den aktiven Encodersatz, anstatt dass Encoder im Hintergrund überwacht werden.
  • NVDA gibt beim Start keine Fehlertöne mehr wieder, während ein Encoder-Fenster im Vordergrund sich befindet.

Version 19.10/18.09.12-LTS

  • Die Versionsankündigungsnachricht für Studio wurde beim Starten gekürzt.
  • Versionsinformationen für Creator werden beim Start ausgegeben.
  • 19.10: Eine benutzerdefinierte Tastenkombination kann für den Encoder-Status vom SPL-Steuerung (E) zugewiesen werden, so dass er von überall her verwendet werden kann.
  • Erste Unterstützung für AltaCast Encoder (Winamp Plugin und muss vom Studio erkannt werden). Die Befehle sind identisch mit dem SPL Encoder.

Version 19.08.1

  • In SAM-Enkodern wurde das Problem behoben, dass NVDA nichts zu tuhn scheint oder Fehlertöne abspielt, wenn ein Encoder-Eintrag gelöscht wird, während dieser im Hintergrund beobachtet wird.

Version 19.08/18.09.11-LTS

  • 19.08: NVDA 2019.1 oder höher ist erforderlich.
  • 19.08: Das Problem, dass NVDA nichts zu tuhn scheint oder Fehlertöne abspielt, wurde behoben, wenn es bei geöffnetem Studio-Einstellungsdialog der Erweiterung neu gestartet wird.
  • NVDA merkt sich profilspezifische Einstellungen beim Wechseln zwischen den Einstellungsbereichen, auch nachdem das aktuell ausgewählte Broadcast-Profil aus den Add-On-Einstellungen umbenannt wurde.
  • NVDA wird nicht mehr vergessen, Änderungen an zeitbasierten Profilen zu berücksichtigen, wenn die Schaltfläche OK gedrückt wird, um die Erweiterungs-Einstellungen zu schließen. Dieser Fehler ist seit der Migration zu mehrseitigen Einstellungen im Jahr 2018 vorhanden.

Version 19.07/18.09.10-LTS

  • Die Erweiterung wurde von "StationPlaylist Studio" in "StationPlaylist" umbenannt, um die unterstützten Anwendungen und Funktionen besser zu beschreiben.
  • Verbesserungen der internen Sicherheit.
  • Wenn die Einstellungen für Mikrofon-Alarm oder Metadaten-Streaming von den Einstellungen der Erweiterung geändert werden, kann NVDA die geänderten Einstellungen nicht mehr übernehmen. Dies behebt ein Problem, bei dem der Mikrofon-Alarm nicht richtig gestartet oder gestoppt werden konnte, nach dem die Einstellungen über die Zusatz-Einstellungen geändert wurden.

Version 19.06/18.09.9-LTS

Version 19.06 unterstützt SPL 5.20 und neuer.

  • Erstmalige Unterstützung für StationPlaylist.
  • Wenn beim Ausführen verschiedener Studio-Anwendungen wie Titelwerkzeug und Studio eine zweite Instanz der Anwendung gestartet und dann beendet wird, führt NVDA nicht mehr dazu, dass Studio-Konfigurationsroutinen der Erweiterung Fehler verursachen und nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.
  • Bezeichnungen für verschiedene Optionen im Konfigurationsdialog des SPL-Encoders hinzugefügt.

Version 19.04.1

  • Mehrere Probleme mit neu gestalteten Spaltenansagen und Playlist-Transkripten in den Einstellungen der Erweiterung behoben, einschließlich Änderungen an der benutzerdefinierten Spaltenreihenfolge und inklusiv, die beim Speichern und/oder Umschalten zwischen den Panels nicht berücksichtigt wurden.

Version 19.04/18.09.8-LTS

  • Verschiedene globale Befehle wie die Eingabe des SPL-Steuerung und die Umschaltung auf das Studio-Fenster werden deaktiviert, wenn NVDA im sicheren Modus oder als Windows Store-Anwendung ausgeführt wird.
  • 19.04: In Spaltenansagen und Playlist-Transkriptfeldern (Einstellungen der ERweiterung) werden benutzerdefinierte Spalteneinschluss-/Reihenfolgesteuerelemente im Vordergrund sichtbar sein, anstatt eine Schaltfläche auswählen zu müssen, um einen Dialog zum Konfigurieren dieser Einstellungen zu öffnen.
  • Im Creator spielt NVDA keinen Fehlerton mehr ab oder scheint nichts zu passieren, wenn man sich auf bestimmte Listen konzentriert.

Version 19.03/18.09.7-LTS

  • Wenn Sie Strg+NVDA+R drücken, um gespeicherte Einstellungen neu zu laden, werden nun auch die Einstellungen der SPL-Erweiterung neu geladen, und wenn Sie diesen Befehl dreimal drücken, werden auch diese Einstellungen auf die Standard-Einstellungen zusammen mit den NVDA-Einstellungen zurückgesetzt.
  • Der Dialog "Erweiterungseinstellungen für Studio" im Bereich "Erweiterte Optionen" wurde in "Erweitert" umbenannt.
  • 19.03 Experimentell: In den Panels für Spaltenankündigungen und Playlist-Transkriptionen (Zusatz-Einstellungen) werden benutzerdefinierte Spalteneinschluss- bzw. Kontrollen im Vordergrund sichtbar sein, anstatt eine Schaltfläche auswählen zu müssen, um einen Dialog zur Konfiguration dieser Einstellungen zu öffnen.

Version 19.02

  • Die eigenständige Aktualisierungsprüfung wurde entfernt, einschließlich des Update-Check-Befehls aus dem SPL-Assistenten (STRG+Umschalt+U). Auch die aktualisierungsprüfung aus den Einstellungen der Erweiterung wurde entfernt. Die Überprüfung nach Aktualisierungen wird nun vom Updater für Erweiterungen durchgeführt.
  • NVDA scheint nichts mehr zu unternehmen oder einen Fehlerton abzuspielen, wenn das aktive Intervall des Mikrofons eingestellt ist, um die Sender daran zu erinnern, dass das Mikrofon aktiv ist und dabei periodische Pieptöne sendet.
  • Beim Zurücksetzen von den Einstellungen der Erweiterung aus dem Dialogfeld Zurücksetzen von den Einstellungen der Erweiterung fragt NVDA erneut, ob ein Sofortwechselprofil oder ein zeitbasiertes Profil aktiv ist.
  • Nach dem Zurücksetzen der Einstellund der Studio-Erweiterung schaltet NVDA das Mikrofonalarm aus und meldet den Metadaten-Streaming-Status, ähnlich wie nach dem Umschalten zwischen den Broadcast-Profilen.

Version 19.01.1

  • NVDA wird nach dem Schließen von Studio "Bibliotheks-Scan wird überwacht" nicht mehr ankündigen.

Version 19.01/18.09.6-LTS

  • NVDA 2018.4 oder höher ist erforderlich.
  • Weitere Code-Änderungen, um die Erweiterung mit Python 3 kompatibel zu machen.
  • 19.01: Einige Meldungs-Übersetzungen aus dieser Erweiterung werden NVDA-Meldungen ähneln.
  • 19.01: Die Prüfung auf Updates für diese Erweiterung ist nicht mehr verfügbar. Eine Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie versuchen, Steuerung+Umschalt +u zu verwenden, um nach Updates zu suchen. Für zukünftige Updates verwenden Sie bitte die Erweiterung Addon-Updater.
  • Leichte Leistungsverbesserungen bei der Verwendung von NVDA mit anderen Anwendungen als Studio, während der Aufnahmerekorder aktiv ist. NVDA zeigt immer noch Performance-Probleme, wenn man Studio selbst mit Voice Track Recorder aktiv nutzt.
  • In Encodern wird NVDA, wenn ein Encoder-Einstellungsdialog geöffnet ist (Alt+NVDA+0), eine Fehlermeldung ausgeben, wenn versucht wird, einen anderen Encoder-Einstellungsdialog zu öffnen.

Version 18.12

  • Interne Änderungen, um die Erweiterung besser mit zukünftigen NVDA-Versionen kompatibel zu machen.
  • Viele Beispiele von Meldungen der Erweiterung wurden auf englisch ausgesprochen, obwohl sie in andere Sprachen übersetzt wurden. Dieses Problem ist nun gelöst.
  • Bei der Suche nach Aktualisierungen für die Erweiterung über den SPL-Assistenten (SPL-Assistent, Steuerung+Umschalt+U) wird NVDA keine neuen Erweiterungsversionen installieren, wenn diese eine neuere Version von NVDA erfordern.
  • Einige Tastaturbefehle im SPL-Assistenten erfordern nun, dass der Playlistviewer sichtbar ist und mit mindestens einer Wiedergabeliste gefüllt ist. In einigen Fällen wird ein Titel fokussiert. Zu den betroffenen Tastaturbefehlen gehören die Ansage der verbleibende Dauer (D), Playlist-Statistiken (F8) und Transkripte von Wiedergabelisten (Umschalt+F8).
  • Der Befehl für die Ansage der Restlaufzeit der Wiedergabeliste (SPL-Assistent, D) erfordert nun, dass ein Titel aus dem Playlistviewer fokussiert wird.
  • In SAM Encodern können Sie nun mit Hilfe von Tabellen-Navigationsbefehlen (Steuerung+Alt+Pfeiltasten) verschiedene Statusinformationen zum Encoder einsehen.

Version 18.11 / 18.09.5-LTS

Hinweis: Version 18.11.1 ersetzt 18.11, um eine solidere Studio 5.31-Unterstützung zu bieten.

  • Erstmalige Unterstützung für StationPlaylist Studio 5.31.
  • Sie können nun Playlist-Statistiken (SPL-Assistent: f8) und Playlist-Transkripte (SPL-Assistent: Umschalt+f8) erstellen, während eine Playlist geladen ist, auch wenn der erste Titel nicht fokussiert ist.
  • NVDA ist aktiv und spielt keine Fehlertöne mehr ab, wenn versucht wird den Metadaten-Streaming-Status beim starten von Studio zu erhalten. Dies gilt nur bei entsprechender Einstellung.
  • Wenn die Ansage der Statusinformationen des Metadaten-Streamings beim Starten des Studio im Einstellungsdialog der Erweiterung aktiviert ist, kommen sich diese Ansage und die Ansage anderer Änderungen in der Statusleiste nicht mehr in die Quere.

Version 18.10.2 / 18.09.4-LTS

  • Es wurde ein Fehler behoben, dass der Bildschirm mit den Einstellungen der Erweiterung nicht geschlossen werden konnte, wenn auf den Schalter "Übernehmen" gedrückt und anschließend auf "OK" oder "Abbrechen" gedrückt wurde.

Version 18.10.1 / 18.09.3-LTS

  • Mehrere Probleme im Zusammenhang mit der Ansage-Funktion für die Encoderverbindung wurden behoben, darunter das Verzichten auf Statusmeldungen, das Nichtwiedergeben des ersten ausgewählten Tracks oder das Wechseln zum Studio-Fenster, wenn eine Verbindung besteht. Diese Fehler werden durch wxPython 4 (NVDA 2018.3 oder höher) verursacht.

Version 18.10

  • NVDA 2018.3 oder höher ist erforderlich.
  • Interne Änderungen, um die Erweiterung besser mit Python 3 kompatibel zu machen.

Version 18.09.1-LTS

  • Wenn Sie Playlist-Transkripte im HTML-Tabellenformat erhalten, werden Spaltenüberschriften nicht mehr als Python-Listenzeichenfolge dargestellt.

Version 18.09-LTS

Version 18.09.x ist die letzte Release-Reihe, die Studio 5.10 unterstützt und auf alten Technologien basiert, mit 18.10 und später Studio 5.11/5.20 und neuen Features. Einige neue Features werden bei Bedarf auf 18.09.x zurückportiert.

  • NVDA 2018.3 oder höher wird auf Grund der Einführung von wxPython 4 empfohlen.
  • Der Bildschirm für die zusätzlichen Einstellungen basiert nun vollständig auf einer mehrseitigen Schnittstelle, die von NVDA 2018.2 und höher abgeleitet wurde.
  • Die schnellen und langsamen Ringe der Testkanäle wurden zum Kanal "Entwicklung" kombiniert, mit einer Option für Benutzer von Entwicklungs-Snapshots zum Testen von Pilotfunktionen, indem das Kontrollkästchen für neue Pilotfunktionen aktiviert wird, das sich im Fenster Erweiterte Zusatzeinstellungen befindet. Benutzer, die zuvor am Testkanal Schneller Ring waren, werden weiterhin Pilotfunktionen testen.
  • Die Möglichkeit, verschiedene Update-Kanäle der Erweiterungen aus den Einstellungen der Erweiterung auszuwählen, wurde entfernt. Benutzer, die auf einen anderen Release-Kanal wechseln möchten, sollten die Community-Website für NVDA-Erweiterungen besuchen (addons.nvda-project.org), StationPlaylist Studio auswählen und dann die entsprechende Version herunterladen.
  • Die Kontrollkästchen für die Spaltenansage und die Transkription von Wiedergabelisten sowie die Kontrollkästchen für Metadatenströme wurden in überprüfbare Listensteuerelemente umgewandelt.
  • Beim Umschalten zwischen den Einstellungsfeldern speichert NVDA die aktuellen Einstellungen für profilspezifische Einstellungen (Alarm-, Spaltenansagen, Metadaten-Streaming-Einstellungen, etc.).
  • CSV-Format (kommagetrennte Werte) als Format für Wiedergabelistentranskripte hinzugefügt.
  • Wenn Sie zum Speichern der Einstellungen Strg+NVDA+C drücken, werden nun auch die Einstellungen der Erweiterung gespeichert (erfordert NVDA 2018.4).

Ältere Versionen

Für weitere Änderungsnotizen beachten Sie den Link zu den Änderungsnotizen älterer Erweiterungsversionen.