StationPlaylist

Dieses Zusatzpaket bietet eine verbesserte Nutzung von StationPlaylist Studio und anderen StationPlaylist-Anwendungen sowie Dienstprogramme zur Steuerung von Studio von überall. Zu den unterstützten Anwendungen gehören Studio, Creator, Track Tool, VT Recorder und Streamer sowie SAM, SPL und AltaCast Encoder.

Weitere Informationen zur Erweiterung finden Sie in der Add-On-Anleitung.

WICHTIGE HINWEISE:

  • Diese Erweiterung unterstützt die StationPlaylist Suite 5.30 oder neuer.
  • Einige Funktionen der Erweiterung werden deaktiviert oder eingeschränkt, sobald NVDA im Abgesicherten Modus ausgeführt wird, z. B. während der Windows-Anmeldung.
  • Wenn Sie Windows 8 oder höher verwenden, setzen Sie die Reduzierung der Lautstärke anderer Audioquellen auf "nie" im Dialog Sprachausgabe im NVDA-Einstellungsmenü.
  • Seit 2018 sind Änderungsprotokolle für alte Versionen der Erweiterung auf GitHub zu finden. Die Readme der Erweiterung listet Änderungen ab Version 22.03 (2022) auf.
  • Während die Studio-Software läuft, können Sie gespeicherte Einstellungen speichern, wieder laden oder Zusatzeinstellungen auf die Standardwerte zurücksetzen, indem Sie Strg+NVDA+C, Strg+NVDA+R einmal bzw. Strg+NVDA+R dreimal drücken. Dies gilt auch für die Encoder-Einstellungen - Sie können Encoder-Einstellungen speichern und zurücksetzen (nicht neu laden), wenn Sie Encoder verwenden.

Tastenkürzel

Die meisten davon funktionieren nur in Studio, sofern nicht anders angegeben.

  • Alt+Umschalt+T bei geöffnetem spl-Hauptfenster: zeigt die verstrichene Zeit der Wiedergabe für den aktuellen Titel an.
  • Strg+Alt+T (nach unten streichen mit zwei Fingern im SPL Touch-Modus) bei aktivem spl-Hauptfenster: zeigt die verbleibende Zeit bei der Wiedergabe des aktuellen Titels an.
  • NVDA+Umschalt+F12 (mit zwei Fingern nach oben wischen im SPL-Touch-Modus) aus dem Studio-Fenster: Zeigt die Sendezeit an z.B. 5 Minuten bis zur vollen Stunde. Wenn Sie diesen Befehl zweimal drücken, werden Minuten und Sekunden bis zur vollen Stunde angesagt.
  • Alt+NVDA+1 (im SPL-Modus mit zwei Fingern nach rechts wischen) aus dem Studio-Fenster: Öffnet die Kategorie Alarm-Einstellungen im Studio-Zusatzkonfigurationsfenster.
  • Alt+NVDA+1 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die geplante Zeit für die Wiedergabeliste.
  • Alt+NVDA+2 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die Gesamtdauer der Wiedergabeliste.
  • Alt+NVDA+3 aus dem Studio-Fenster: legt den Cart-Explorer fest, um die Zuordnung von Carts zu lernen.
  • Alt+NVDA+3 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Zeigt an, wann die Wiedergabe des ausgewählten Titels geplant ist.
  • Alt+NVDA+4 aus dem Playlist-Editor des Creators und dem Remote-VT-Playlist-Editor: Meldet die Rotation und die Kategorie, die mit der die Wiedergabeliste verbunden ist.
  • STRG+NVDA+f aus dem Studio-Fenster: Öffnet einen Dialog, um einen Titel basierend auf Künstler oder Titelbezeichnung zu finden. Drücken Sie NVDA+F3, um vorwärts zu suchen oder NVDA+Umschalt+F3, um rückwärts zu suchen.
  • Alt+NVDA+R aus dem Studio-Fenster: Benachrichtigungseinstellungen für Bibliothek-Scans.
  • Strg+Umschalt+X aus dem Studio-Fenster: Braille-Timer-Einstellungen.
  • Strg+Alt+Pfeil links/rechts (während der Fokus auf einer Spur in Studio, Creator, Remote-Voice-Tracking und Track-Tool liegt): Zur vorherigen/nächsten Track-Spalte wechseln.
  • Strg+Alt+Pos1/Ende (während der Fokus auf einem Track in Studio, Creator, Remote-Voice-Tracking und Track-Tool liegt): Zur ersten/letzten Track-Spalte wechseln.
  • Strg+Alt+Pfeil nach oben/unten (während der Fokus auf einem Track in Studio, Creator, Remote-Voice-Tracking und Track-Tool liegt): Zum vorherigen/nächsten Track gehen und bestimmte Spalten ansagen.
  • Strg+NVDA+1 bis 0 (während der Fokus auf einem Track in Studio, Creator (einschließlich im Playlist-Editor), Remote-VT und Track Tool liegt): Spalteninhalt für eine bestimmte Spalte ankündigen (standardmäßig die ersten zehn Spalten). Wenn Sie diesen Befehl zweimal drücken, werden die Spalteninformationen in einem Fenster im Blätternmodus angezeigt.
  • Strg+NVDA+- (Bindestrich bei Fokussierung auf eine Spur in Studio, Creator, Remote-Voice-Tracking und Track-Tool): Anzeige der Daten für alle Spalten einer Spur im Lesemodus.
  • NVDA+V bei Fokussierung auf einen Titel (nur für den Wiedergabelisten-Betrachter von Studio): Schaltet die Ansage der Titelspalte zwischen Bildschirmreihenfolge und benutzerdefinierter Reihenfolge um.
  • Alt+NVDA+C während der Fokus auf einem Titel steht, (nur Studio-Playlistenbetrachter): werden Titel-Kommentare falls vorhanden gemeldet.
  • Alt+NVDA+0 aus dem Studio-Fenster: Öffnet den Konfigurationsdialog der SPL-Erweiterung.
  • Alt+NVDA+P aus dem Studio-Fenster: Öffnet die Studio-Sendeprofile.
  • Alt+NVDA+F1: öffnet das Willkommensdialog.

Nicht zugewiesene Befehle

Die folgenden Befehle sind standardmäßig nicht zugewiesen; wenn Sie sie zuweisen möchten, verwenden Sie den Dialog Eingabegesten, um benutzerdefinierte Befehle hinzuzufügen. Öffnen Sie dazu im Studio-Fenster das NVDA-Menü, Einstellungen und dann Eingaben. Erweitern Sie die Kategorie StationPlaylist, suchen Sie dann nicht zugewiesene Befehle aus der Liste unten und wählen Sie "Hinzufügen" aus, geben Sie dann die Taste oder Tastenkombination ein, welche Sie verwenden möchten.

Wichtig: Einige dieser Befehle funktionieren nicht, wenn NVDA im Abgesicherten Modus ausgeführt wird, z. B. während der Windows-Anmeldung.

  • Das Wechseln zum SPL-Studio-Fenster aus einer beliebigen Anwendung heraus ist (im Abgesicherten Modus) nicht verfügbar.
  • Die SPL-Steuerung ist (im Abgesicherten Modus) nicht verfügbar.
  • Die Mitteilungen des Studio-Status, wie z. B. die Wiedergabe von Titeln aus anderen Anwendungen ist (im Abgesicherten Modus) nicht verfügbar.
  • Ansage des Encoder-Verbindungsstatus aus einer beliebigen Anwendung heraus ist (im Abgesicherten Modus nicht verfügbar.
  • Befehlsschicht des SPL-Assistenten im SPL-Studio.
  • Meldet die Studiozeit einschließlich Sekunden.
  • Meldet die Temperatur.
  • Meldet die bezeichnung des nächsten geplanten Titels, wenn vorhanden.
  • Gibt die Bezeichnung des aktuell abgespielten Titels aus.
  • Markiert den aktuellen Titel als Anfand für die Titel-Zeitanalyse.
  • Titel-Zeitanalyse durchführen.
  • Nimmt Statistiken für eine Wiedergabeliste auf.
  • Findet Text in bestimmten Spalten.
  • Findet über den Suchdialog für die Zeitspanne Titel mit einer Dauer, die in einem bestimmten Zeitraum liegt.
  • Schnelles Aktivieren oder Deaktivieren von Metadaten-Streaming.

Zusätzliche Befehle bei der Encoder-Verwendung

Folgende Befehle stehen zur Verfügung, wenn Sie Encoder verwenden:

  • F9: Den ausgewählten Encoder verbinden.
  • F10 (nur gleicher Encoder): Trennt den ausgewählten Encoder.
  • Strg+F9: Verbindet alle Encoder.
  • Strg+F10 (nur SAM-Encoder): Alle Encoder trennen.
  • F11: legt fest, ob NVDA zum Studio-Fenster für den ausgewählten Encoder wechseln soll, wenn dieser angeschlossen ist.
  • Shift+F11: legt fest, ob Studio den ersten ausgewählten Titel abspielen soll, wenn der Encoder an einen Streaming-Server angeschlossen ist.
  • Control+F11: Schaltet die Hintergrundüberwachnung des ausgewählten Encoders ein- und aus.
  • Strg+F12: Öffnet ein Dialogfeld zur Auswahl des ausgelöschten Encoders (zur Neuausrichtung der Encoder-Beschreibung und Einstellungen).
  • Alt+NVDA+0 und F12: Öffnet das Dialogfeld für Encodereinstellungen zur Konfiguration von Optionen wie z. B. Encoder-Beschreibungen.

Darüber hinaus stehen folgende Befehle für den Spaltenexplorer zur Verfügung:

  • STRG+NVDA+1: Position des Encoders.
  • Strg+NVDA+2: Encoder-Beschreibung.
  • STRG+NVDA+3 aus dem SAM-Encoder: Encoder-Format.
  • Strg+NVDA+3 aus SPL und AltaCast Encoder: Encoder-Einstellungen.
  • STRG+NvDA+4 aus dem SAM-Encoder: meldet den Encoder-Verbindungsstatus.
  • Strg+NVDA+4 aus SPL und AltaCast Encoder: Übertragungsgeschwindigkeit oder Verbindungsstatus.
  • STRG+NVDA+5 aus dem SAM-Encoder: Beschreibt den Verbindungsstatus.

Befehlsschicht für den SPL-Assistenten

Mit dieser Befehlsschicht können Sie verschiedene Statusmeldungen in SPL Studio erhalten, wie z.B. ob ein Titel gerade abgespielt wird, die Gesamtdauer aller Titel für die aktuelle Stunde und so weiter. Verwenden Sie in einem beliebigen SPL-Studio-Fenster die Befehlsschicht des SPL-Assistenten und drücken Sie dann eine der Tasten aus der untenstehenden Liste (ein oder mehrere Befehle sind exklusiv für den Playlist-Viewer bestimmt). Sie können NVDA auch so konfigurieren, dass es Befehle von anderen Screenreadern simuliert.

Folgende Befehle stehen zur Verfügung:

  • A: Automatisierung.
  • C (Umschalt+C im JAWS-Layout): Name des aktuell abgespielten Titels.
  • C (JAWS-Layout): Cart-Explorer umschalten (nur in der Ansicht der Wiedergabelisten).
  • D (R in der JAWS-Darstellung): Restdauer der Playlist (wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, wechseln Sie zum Playlist-Viewer und geben Sie diesen Befehl ein).
  • E: Metadaten-Streaming-Status.
  • Umschalt+1 bis 4, Umschalt+0: Status für einzelne Metadaten-Streaming-URLs (0 ist für DSP-Encoder).
  • F: Titel suchen (nur im Playlist-Viewer).
  • H: Dauer der Titel in dieser Stunde.
  • Umschalt+H: Verbleibende Spieldauer für den Stundenplatzhalter.
  • I (L im JAWS-Layout): Anzahl der Zuhörer.
  • K: springt zum Lesezeichentitel (nur im Playlist-Viewer).
  • Strg+K: Aktuellen Titel als Lesezeichentitel setzen (nur im Playlist-viewer).
  • L (Umschalt+L im JAWS-Layout): Line-In.
  • M: Mikrofon.
  • N: Titel der nächst geplante Datei.
  • P: Wiedergabestatus (Wiedergabe oder angehalten).
  • Umschalt+P: Pitch des aktuellen Titels.
  • R (Umschalt+E im JAWS-Layout): Datensatz in Datei aktiviert/deaktiviert.
  • Umschalt+R: Überwachung des Bibliothek-Scans läuft...
  • S: Titel beginnt (geplant).
  • Umschalt+S: Zeit bis zur Wiedergabe des ausgewählten Titels (Titel startet in...).
  • T: Cart-Bearbeitungs-/Einfügemodus ein und ausschalten.
  • U: Studiozeit.
  • W: Wetter und Temperatur, wenn konfiguriert.
  • Y: Status der Playlist-Änderungen.
  • F8: nimmt Schnappschüsse von Playlisten auf (Anzahl der Titel, längster Titel, etc.).
  • Umschalt+F8: Playlist-Protokolle in verschiednen Formaten anfordern.
  • F9: markiert den aktuellen Titel als Beginn der Playlist-Analyse (nur im Playlist-Viewer).
  • F10: führt die Titel-zeitanalyse durch (nur im Playlist-Viewer).
  • F12: schaltet zwischen aktuellen und einem vordefinierten Profil um.
  • F1: Hilfe für die Befehlsschicht.

SPL-Controller

Der SPL-Controller bietet eine Befehlsschicht, mit der Sie SPL-Studio von überall steuern können. Drücken Sie den Befehl für die SPL-Controller -Befehlsschicht und NVDA wird "SPL-Controller." ansagen. Drücken Sie einen anderen Befehl, um verschiedene Studio-Funktionen auszuführen (z.B. Mikrofon ein/aus oder nächsten Titel abspielen).

Wichtig: Die Befehle in der SPL-Steuerung sind deaktiviert, sobald NVDA im Abgesicherten Modus ausgeführt wird.

Die verfügbaren Befehle für den SPL-Controller sind:

  • P: Nächsten ausgewählten Titel abspielen.
  • U: Wiedergabe anhalten oder fortsetzen.
  • S: Titel anhalten mit Ausblenden.
  • T: Sofort anhalten.
  • M: Mikrofon einschalten.
  • Umschalt+M: Mikrofon ausschalten.
  • A: Automatisierung einschalten.
  • Umschalt+A: Automatisierung ausschalten.
  • L: Line-In-Eingang einschalten.
  • Umschalt+L: Line-In-Eingang ausschalten.
  • R: Restzeit für den aktuell wiedergegebenen Titel.
  • Umschalt+R: Fortschritt des Bibliotheksscans.
  • C: Titel und Dauer des aktuell wiedergegebenen Titels.
  • Umschalt+C: Titel und Dauer des nachfolgenden Titels, falls vorhanden.
  • E: Verbindungsstatus des Encoders.
  • I: Zuhörer zählen.
  • F: Studio-Statusinformationen, z. B. ob ein Titel abgespielt wird, das Mikrofon eingeschaltet ist und weitere.
  • Cart-Tasten (z. B. F1, Strg+1): Spielen Sie zugewiesene Cart von überall aus.
  • H: Layer-Hilfe.

Track- und Mikrofon-Alarm

Standardmäßig gibt NVDA einen Piepton ab, wenn noch fünf Sekunden im Track (Outro) und/oder Intro verbleiben, sowie einen Piepton, wenn das Mikrofon eine Zeit lang aktiv war. Um Track- und Mikrofon-Alarme zu konfigurieren, drücken Sie Alt+NVDA+1, um die Alarm-Einstellungen in den Zusatz-Einstellungen zu öffnen. Sie können ihn auch verwenden, um zu konfigurieren, ob Sie einen Piepton, eine Nachricht oder beides hören, wenn die Alarme eingeschaltet werden.

Titelfinder

Wenn Sie schnell einen Song nach Künstler oder Titelbezeichnung aus der Titelliste finden möchten, drücken Sie STRG+NVDA+F. Geben Sie den Namen des Künstlers oder den Namen des Titels ein oder wählen Sie ihn aus. NVDA wird den Cursor entweder beim gefundenen Titel platzieren oder einen Fehler anzeigen, wenn der gesuchte Titel nicht gefunden wurde. Um einen zuvor eingegebenen Titel oder Künstler zu finden, drücken Sie NVDA+F3 oder NVDA+Umschalt+F3. Somit such NVDA vorwärts oder rückwärts.

Hinweis: Im Titelfinder wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Cart-Explorer

Je nach Version erlaubt SPL-Studio die Zuweisung von bis zu 96 Carts für die Wiedergabe. Mit NVDA können Sie hören, welches Cart oder Ton diesen Befehlen zugeordnet ist.

Um die Zuordnung von Carts zu lernen, drücken Sie im SPL-Studio Alt+NVDA+3. Durch einmaliges Drücken des Cart-Befehls erfahren Sie, welcher Ton dem Befehl zugeordnet ist. Durch zweimaliges Drücken des Cart-Befehls wird der Ton abgespielt. Drücken Sie Alt+NVDA+3, um den Cart-Explorer zu verlassen. Weitere Informationen zum Cart-Explorer finden Sie in der Erweiterungsanleitung.

Titel-Zeitanalyse

Um die Dauer bis zur Wiedergabe der ausgewählten Titel herauszufinden, markieren Sie den aktuellen Titel als Anfang der Titel-Zeitanalyse (F9 im SPL-Assistenten) und drücken Sie dann F10, wenn Sie das Ende der Auswahl erreicht haben.

Spaltenexplorer

Durch Drücken von Strg+NVDA+1 bis 0 oder SPL-Assistent, 1 bis 0, können Sie den Inhalt bestimmter Spalten erhalten. Standardmäßig sind dies Künstler, Titel, Dauer, Intro, Outro, Kategorie, Jahr, Album, Genre und Stimmung. Sie können konfigurieren, welche Spalten über den Spalten-Explorer-Dialog, der sich in den Einstellungen der Erweiterung befindet, erkundet werden sollen.

Spaltenansage verfolgen

Sie können NVDA anweisen, die im Wiedergabelisten-Betrachter von Studio gefundenen Titelspalten in der Reihenfolge anzukündigen, in der sie auf dem Bildschirm angezeigt werden, oder eine benutzerdefinierte Reihenfolge zu verwenden und / oder bestimmte Spalten auszuschließen. Drücken Sie NVDA+V, um dieses Verhalten umzuschalten, während Sie sich auf einen Titel im Wiedergabelisten-Betrachter von Studio befinden. Deaktivieren Sie zum Anpassen der Spalteneinbeziehung und -reihenfolge im Bereich "Spaltenansagen" in den Einstellungen der Erweiterung das Kontrollkästchen "Spalten in der auf dem Bildschirm angezeigten Reihenfolge ankündigen" und passen Sie dann die enthaltenen Spalten und / oder die Spaltenreihenfolge an.

Playlist-Statistiken

Sie können im SPL-Assistenten F8 drücken, während Sie sich auf eine Wiedergabeliste in Studio konzentrieren, um verschiedene Statistiken über eine Wiedergabeliste zu erhalten. Die Statistik beinhaltet beispielsweise die Anzahl der Titel, der längste Titel, der beste Künstler und so weiter. Nach der Zuweisung eines benutzerdefinierten Befehls für diese Funktion führt ein zweimaliges Drücken des benutzerdefinierten Befehls dazu, dass NVDA die Schnappschuss-Informationen der Wiedergabeliste als Webseite anzeigt, so dass Sie den Lesemodus zum Navigieren verwenden können. Drücken Sie die Escape-Taste zum Schließen.

Playlist-Protokolle

Umschalt+F8 im SPL-Assistenten ruft ein Dialogfeld auf, in dem Sie Playlist-Protokolle in verschiedenen Formaten öffnen können (z.B. einfaches Textformat, eine HTML-Tabelle oder eine Liste).

Konfigurationsdialog

Im Studio-Fenster können Sie Alt+NVDA+0 drücken, um das Dialogfeld für die Konfiguration der Erweiterung zu öffnen oder auch das Einstellungsmenü von NVDA aufrufen und dort den Eintrag für die Einstellung des SPL-Studios auswählen. Nicht alle Einstellungen sind verfügbar, sobald NVDA im Abgesicherten Modus läuft.

Dialogfeld der Sendeprofile

Sie können Einstellungen für bestimmte Sendungen in Sendeprofilen speichern. Diese Profile können über das Dialogfeld SPL-Sendeprofile verwaltet werden, auf das durch Drücken von Alt+NVDA+P im Studio-Fenster zugegriffen werden kann.

SPL-Touchmodus

Wenn Sie Studio auf einem Touchscreen-Computer mit Windows 8 oder höher verwenden und NVDA 2012.3 oder höher installiert haben, können Sie einige Studio-Befehle über den Touchscreen ausführen. Tippen Sie zunächst einmal mit drei Fingern, um in den SPL-Touchmodus zu wechseln. Verwenden Sie dann die oben aufgeführten Touch-Befehle, um Befehle auszuführen.

Version 22.03

Dies ist die letzte Version, die sowohl Studio 5.30 als auch Windows 7 Service Pack 1, 8 und 8.1 unterstützt.

  • NVDA 2021.3 oder neuer wird benötigt.
  • Beim Versuch, die Erweiterung unter Windows 7, 8 und 8.1 zu installieren, wird eine Warnung angezeigt.
  • Es ist nicht mehr möglich, die folgenden Befehle auszuführen, wenn NVDA im Abgesicherten Modus läuft: Alle Befehle der SPL-Steuerung, Wechsel zu Studio aus anderen Anwendungen, Abrufen des Studio-Status und des Encoder-Status aus anderen Anwendungen.
  • Es ist nicht mehr möglich, Track-Kommentare in die Zwischenablage zu kopieren oder Kommentare hinzuzufügen oder zu ändern, wenn NVDA im Abgesicherten Modus läuft.
  • Es ist nicht mehr möglich, Wiedergabelisten-Transkripte in die Zwischenablage zu kopieren oder in einer Datei zu speichern, wenn NVDA im Abgesicherten Modus ausgeführt wird. Im abgesicherten Modus ist nur noch das Anzeigen von Abschriften möglich.
  • Um die Sicherheit zu erhöhen, wurde der Befehl "Online-Benutzerhandbuch" aus dem SPL-Assistenten (Umschalt+F1) entfernt.
  • Das Erstellen, Kopieren, Umbenennen, Löschen oder Konfigurieren des Sofortwechselstatus für Broadcast-Profile ist nicht mehr möglich, wenn NVDA im Abgesicherten Modus ausgeführt wird.
  • Es ist nicht mehr möglich, erweiterte Einstellungen der Erweiterung zu konfigurieren oder Einstellungen auf Standardwerte zurückzusetzen, wenn NVDA im Abgesicherten Modus läuft.
  • In Studio gibt NVDA beim Versuch, Snapshots der Wiedergabeliste zu erhalten (SPL-Assistent, F8), keine Fehlermeldungen mehr aus, wenn die geladene Wiedergabeliste nur aus Stundenmarkierungen besteht.
  • In Creator 6.0 ist NVDA nicht mehr untätig, wenn eine der Spalten des Explorers "Datumseinschränkung" lautet, da die Spalte in "Einschränkungen" umbenannt wurde.

Ältere Versionen

Für weitere Änderungsnotizen beachten Sie den Link zu den Änderungsnotizen älterer Erweiterungsversionen.