Virtuelles Fenster

Mit dieser Erweiterung können NVDA-Nutzer den Inhalt des aktuellen Fensters in einem Textfenster anzeigen lassen, ähnlich wie die Fenstervirtualisierung in JAWS für Windows. Bitte beachten Sie, dass diese Erweiterung nicht die Dastellungsmodi sowie die Objektnavigation ersetzt, sondern nur eine Vereinfachung für Nutzer darstellt.

Verwendung

Drücken Sie NVDA+Strg+W, um die virtuelle Ansicht zu öffnen. Navigieren Sie dann einfach durch das angezeigte Textfeld, wie Sie es auch in anderen Textinhalten tun. Sie können anschließend die Escape-Taste drücken, um das Fenster zu schließen.

Changes for 3.0

  • Requires NVDA 2019.3 or later.

Changes for 2.3

  • Internal changes to support future NVDA releases.

Änderungen in 2.2

  • NVDA meldet bei der Anzeige der virtuellen Ansicht, wenn Fenster minimiert werden oder wenn das Fenster im Vordergrund keinen Titel hat.

Änderungen in 2.1

  • Der Titel des Bildschirms in der virtuellen Ansicht wird eingefügt.
  • Es ist nun möglich, Inhalte von UWP-Anwendungen (Universal Windows Platform) in Windows 10 und den meisten modernen Anwendungen in Windows 8.x zu virtualisieren.
  • Beim Abrufen von Bildschirminhalten für moderne und universelle Anwendungen ertönt ein Signalton, sobald die virtuelle Ansicht bereit ist.

Änderungen in 2.0

  • Neuer Name: Virtuelle Ansicht.
  • Bezüglich der Änderungen zur Darstellung der Inhalte wird NVDA 2015.2 oder neuer benötigt.
  • Dank der neuen Features seit der Version 2015.2 können Sie sich jetzt Text in einer virtuellen Ansicht ausgeben lassen.
  • Die Funktionalität der Erweiterung mit Nicht-Konsolenfenstern wurde repariert.
  • Unnötige Leerzeilen am unteren Rand des virtualisierten Konsolenfensters wurden entfernt.
  • Einige kleinere Anpassungen.
  • Übersetzungen hinzugefügt.

Änderungen in 1.2

  • Unterstützung der Virtualisierung von Konsolenfenstern

Änderungen in 1.1

  • Virtuelle Ansicht in eine Erweiterung umgewandelt.

Änderungen in 1.0

  • Erstveröffentlichung